Kein Ende der Studiofotografie

Mitten in der Zürcher Altstadt findet sich das Fotograf Studio, welches sich mit Studiofotografie jeder Art einen Namen gemacht hat. Da wir ein grosses Faible für Reisefotografie und Fotos im Allgemeinen haben, nahmen wir ein persönliches Gespräch zum Anlass etwas mehr über die Tipps und Tricks der Studiofotografie zu erfahren. Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Welches sind die wichtigsten Kriterien für gute Studioaufnahmen? Am Anfang von jedem guten Foto steht im Prinzip auch immer ein gutes Briefing. Je genauer der Kunde weiss, was er will, desto einfacher ist es für mich darauf einzugehen und mich zu bemühen möglichst nah an dieses Resultat heranzukommen. Oftmals herrschen unklare Vorstellungen über das eigene Aussehen und die eigenen Qualitäten. Ein persönliches Gespräch bei mir im Fotostudio hilft in der Regel Missverständnisse aus dem Weg zu räumen und eine ideale individuelle Lösung zu finden. Insbesondere bei Personenaufnahmen ist es wichtig, dass sich die Erwartungshaltung mit den persönlichen Möglichkeiten deckt. So mache ich gerne Aktfotos von Menschen, welche nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Dabei ist aber wichtig, dass das Hobby-Model nicht mit einem echten Model Resultat rechnet. So können extrem starke Charakterbilder entstehen, welche eine ganz eigene Art von Schönheit ausstrahlen.

Werden so schnell nicht aussterben: Professionelle Fotografen

Werden so schnell nicht aussterben: Professionelle Fotografen

Während in frühen Jahren Trickfotografie auch bei uns noch ein echtes Thema war, wurde diese Sparte komplett durch die elektronische Bildbearbeitung mit Photoshop und Konsorten abgelöst. Ich mag mich noch an Aufnahmen erinnern, bei welchen wir Flammen eines Kuchens mit Staubsaugern in verschiedene Richtungen gezogen haben um so ein überraschendes Bild entstehen zu lassen. Heute kann man über solche Aufnahmetechniken nur noch lachen. Im Low Budget Bereich werden Productshots aber mittlerweile von jeder Firma selbst gemacht. Dazu beigetragen hat die erschwingliche und einfach zu bedienende Digitalfotografie. Heute kann sich jeder für ein paar tausend Franken eine gute digitale Spiegelreflexkamera kaufen und mit ein bisschen Knowhow akzeptable Bilder schiessen, welche dann in Webshops verwendet werden können. Immer noch einen hohen Stellenwert haben dafür gute Portraitaufnahmen. Auch wenn mittlerweile jeder immer ein Handy für Fotos zur Hand hat, so sind professionelle Fotos für Bewerbungen und Geschäftsportale wie z.B. Xing ein wichtiger Bestandteil für erfolgreiche Geschäfts- und Bewerbungsverhandlungen. Auch die Sachfotografie hat im Highend Bereich noch einen hohen Stellenwert. Nie wird aber einfache Technik das gute Auge eines Fotografen ersetzen und dafür sorgen, dass der Auslöser im richtigen Moment für das perfekte Bild gedrückt wird. So müssen sich denn Fotografen nach wie vor keine allzu grossen Sorgen um das Ausbleiben von Aufträgen machen.

Comments are closed.