Moorea – Willkommen im Flitterwochen Paradies der Südsee

Die schöne Insel Moorea erinnert schon mit ihrer Form an ein Herz. Schon nur deshalb wird die Insel auf Südsee Reisen jährlich von zahlreichen Liebenden besucht, um sich dort vermählen zu lassen. Deshalb trifft man dort immer auf Hochzeitsgäste, romantisch gestaltete Zimmer und ein Hauch von Liebe in der Luft. Abgesehen von Hochzeiten bietet Moorea aber auch etliche Strände, die wunderschön sind. Zahlreiche Tauchschulen erwarten Sie bereits, um Ihnen die atemberaubende Unterwasserwelt zu zeigen. Neben Fische tummeln sich dort unten auch Delphine und Haie, wenn das mal kein triftiger Reisegrund ist. Deshalb besteht die Möglichkeit, eine Delphinshow zu besuchen, oder an einer Führung durch den Park “Shark feeding” teilzunehmen, wo man die Haie füttern kann. Man hat auch die Möglichkeit, die Kultur kennenzulernen. Zum Beispiel geben die Dorfbewohner von Tiki Tanzvorstellungen für Gäste und bieten Unterhaltug.

Moorea Reisen

Die Südseeinsel Moorea ist bei Honeymoon Reisenden besonders beliebt.

 

Moorea bietet aber auch einiges an Sehenswürdigkeiten, wie bereits erwähnt ist die Unterwasserwelt dort ein sehr großer Teil davon. Es werden zahlreiche Tauch- und Schnorchelangebote angeboten, die Sie zu unfassbar schönen Unterwasserbuchten, Meereslebewesen und schönen Küsten bringen. Neben der Tiefe kann es aber auch in die Höhe gehen. Zum Beispiel auf den Magic Mountain, von wo Sie einen atemberaubenden Ausblick und ein herrliches Panorama über die ganze Insel genießen können. Dort kann man entweder hochwandern, oder aber mit einer Art Seilbahn hochdüsen, diese ist allerdings ein wenig wackelig und nichts für schwache Nerven. Und wieder abgetaucht geht es zum Lagoonarium, dort kann man Schnorcheln und eine Vielfalt an bunten Fischen, Korallen und auch Rochen und Riffhaie entdecken. Absolut sehenswert für Unterwasserliebhaber.

Sollten Sie sich also nun auch für die Schönheit und Vielfalt dieser Insel überzeugt haben, dann kommt nun noch der Abschluss – wie komme ich dort am besten hin? Am einfachsten von der Schweiz aus geht es mit dem Flieger nach Paris und von dort aus dann weiter nach Roissy-Charles de Gaulle – von da aus gelangen Sie dann ganz einfach auf die Insel. Direktflüge von der Schweiz aus sind leider sehr selten und schwer zu bekommen, daher ist dies die einfachste Wahl für Sie. Ansonsten könnten Sie sich auch an jedes Südsee Reisebüro wenden, um eventuell andere Anreisemöglichkeiten zu erfahren.

Merken

Wandern auf Mallorca

Mallorca ist nicht nur Strandleben oder gar Ballermann, es ist auch ein Paradies für Wanderer und Trekkingfreunde. Das angenehme Klima, das mediterrane Flair und die einzigartige Natur der Insel bieten wunderschöne Wanderrouten aller Schwierigkeitsgrade. Fern ab von den Touristenströmen in den Badeorten an der Ost-und Südküste der Insel locken herrliche Bergtouren mit traumhaften Meerblick. Man kann sich zwischen der bequemen Halbtagestour und mehrtägigen Trekkingtouren in der Einsamkeit des fast 1500 Meter hohen Tramuntana-Gebirges entscheiden, wilde Canyons durchqueren, durch Steineichenwälder oder schwer zugängliche Maccia streifen, alpine Wanderungen unternehmen oder am Cap de Fermantor auf den Felsen herumklettern. Es gibt so viele Fernwanderwege, Themenwege und Pilgerwege auf Mallorca, so viele spektakuläre Trekkingrouten, eine derartige Menge an gut ausgebauten und erschlossenen aber auch ganz naturbelassenen Pfaden, dass es nicht möglich ist, alle aufzuzählen.

Wanderungen Mallorca

Mallorca trumpft auch mit traumhaften Wanderwegen auf.

 

Die meisten Wanderer zieht es sicher auf den Gebirgszug Tramuntana im Nordwesten Mallorcas. Hier kann man zum Beispiel den Gipfel des Massanella besteigen, durch die Barrac von Biniaraix wandern oder die Ruta de Pedra en sec, den “Trockenmauerweg” von Port d’Andratx nach Pollença gehen. Sehr schön ist auch die Tour von Mirador de ses Barques nach Cala Tuent. Aber auch die Llevante im Nordosten Mallorcas ist ein Wanderparadies. Der nicht überlaufene Naturpark de la Peninsula de Llevant bietet schroffe Felslandschaften aber auch schöne einsame Strände. Auch auf Menorca sind das Frühjahr und der Herbst die besten Wandermonate.

Eigentlich kann man aufgrund des milden Klimas auf Mallorca das ganze Jahr über wandern, die beste Zeit für Wandertouren ist aber das Frühjahr (Ende Februar bis Ende Mai) und der Herbst (Mitte September bis November). Im Sommer und im Winter sind eher Wanderrouten in Strandnähe empfehlenswert. Dort fällt Schnee nur selten, die Schneefallgrenze liegt im Mittel bei etwa 800 Metern.

Merken

Cranio Sakral Therapie

Die Craniosacral Therapie ist eine Körperarbeit, bei welcher der Fokus auf die persönliche Achtsamkeit und Wertfreiheit der Patienten gelegt wird. Ausgebildete Therapeuten wie sie zum Beispiel bei Cranio Winterthur angestellt sind, unterstützen den Körper bei der Cranio Sakral Behandlung mit zarten manuellen Impulsen. Diese fördern eine Eigenregulierung und Selbstheilung des Körpers. Die Gesundheit im menschlichen Körper wird dank der Craniosacral Therapie unterstützt und die Körpereigenen Ressourcen werden gestärkt. Daraufhin folgen positive Veränderungen. Diese Behandlung kann bei jungen und alten Menschen zum Einsatz kommen. Selbst für neugeborene ist die Cranio Sakral Therapie geeignet. Ebenfalls betagte Menschen, die sich in einem sehr gebrechlichem Zustand befinden, können davon profitieren.

Was ist die Craniosacral Therapie?

Die craniosacrale Therapie besteht seit dem 20. Jahrhundert und wurde von Dr. William Garner Sutherland weiterentwickelt. Der Name Craniosacral Therapie setzt sich aus den Worten Cranium, also Schädel und Sacrum, also Kreuzbein zusammen. Schädel und Kreuzbein und Gehirn- und Rückenmarkshäute bilden eine Einheit, in der die Gehirnflüssigkeit im Rhythmus pulsiert. Dieser Rhythmus beeinflusst die Funktionsfähigkeit des ganzen Körpers. Diese rhythmischen Pulsierungen der Gehirnflüssigkeit werden mittels Lebensatem aktiviert. Der Lebensatem reguliert alle Körperfunktionen und die Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche Behandlungsform mit unterschiedlichen Ansätzen.

Cranio Behandlung

Bewährte Indikationen – Die Einsatzgebiete

Mit der Cranio Sakral Therapie lassen sich einige Beschwerden lindern und sie wirkt
zudem unterstützend in belastenden Lebenssituationen. Einsatzgebiete sind
bei einer Rehabilitation oder zum Beispiel nach einem Schleudertrauma. Mit der Craniosakralen Behandlung kann der Bewegungsapparat, sowie die Organe, das Lymphsystem, und das Hormonsystem, wie auch das vegetative und zentrale Nervensystem reguliert werden.
Weitere Beschwerden die gelindert werden können sind unter anderem Schlafstörungen, sowie Erschöpfungszustände und Depressionen. Ebenfalls stressbedingte Beschwerden, und ein Burnout-Syndrom werden mit der Cranio Sakral Therapie erfolgreich gelindert.
Störungen des Immunsystems, wie auch Menstruationsbeschwerden werden gelindert und die Therapie ist ideal als Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung.
Bei Kindern umfassend die Einsatzgebiete Hyperaktivität, sowie Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten, sowie Verzögerungen in der Entwicklung.

Durchführung der Behandlung

Die Cranio Sakral Therapie wird auf einem Behandlungstisch liegend durchgeführt und erfolgt bei chronischen und auch bei akuten Beschwerden. Die Therapie beinhaltet die Behandlung vom Schädel bis zum Kreuzbein. Egal, ob Migräne, Beschwerden im Nacken oder Beckenbeschwerden, oder viele andere Beschwerden, die Cranio Sakral Therapie löst Blockaden und fördert die Selbstheilung. Die Kosten sind abhängig von Art und Dauer der Therapie.

Porto, Portugals heimliche Hauptstadt

Porto, Portugals heimliche Hauptstadt, ist nicht nur Namenspatron des berühmten Portweins, es ist sogar Namensgeber des Landes. Diese urige Altstadt gehört zum Weltkulturerbe und hat neben vielen Weinkellereien etliche geschichtliche Bauwerke aus dem 14. Jahrhundert zu bieten.

Alt und mehr als gut

Wer Urlaub in Portugal machen möchte, sollte unbedingt Halt in Porto machen. Allein die Innenstadt bietet so viel Sehenswertes, dass es für einen ganzen Nachmittag reicht. Dort gibt es nämlich viele Granitbauten, enge Gassen und das älteste Hotel der Stadt (gegründet 1880) zu bestaunen. Das malerische Viertel Foz Velha direkt an der Küste gelegen, ist bekannt für seine charakteristisch gewundenen Gassen und steht sogar unter Denkmalschutz.

Brücke Porto
Kunst und Kultur

Natürlich bietet Porto als geschichtsträchtige Stadt auch jede Menge für Kulturliebhaber. So zum Beispiel stehen die Kathedralen von Porto den Besuchern stets offen, die nicht nur von aussen äusserst imposant sind. So ist die Igreja Santa Clara innen mit Blattgold und Edelholz versehen und die Torre dos Clérigos glänzt mit ihrem berühmten Glockenturm. Auch Kulturfreunde können ihren Wissensdurst in Porto stillen. Am berühmtesten ist sicher das Nationalmuseum, in dem es überwiegend portugiesische Kunstschätze aus dem späten Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts gibt. Auch das Militär- oder Pressemuseum sind einen Ausflug wert. Zum Abschluss eines ereignisreichen Tages bietet mindestens ein Theater niveauvolle Unterhaltung aus den verschiedensten Genres.

Das leibliche und allgemeine Wohl

Selbstverständlich muss jeder, der Porto besucht, den Portwein nach uraltem Rezept kosten. Aber auch die landestypischen Speisen wie der weisse Bohneneintopf oder das berühmte würzige Fleischsandwich sind ein Gaumenschmaus. Weitere lohnenswerte Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Stadtmauer aus der Römerzeit, das Einkaufszentrum Mercado do Bolhao sowie das Geburtshaus von Heinrich dem Seefahrer.

Böse Überraschung nach den Ferien

Wer hätte das gedacht? Sie waren eben noch zwei Wochen lang im Urlaub auf Mallorca und nun stehen Sie vor Ihrer verschlossenen Wohnungstüre und wählen die Nummer vom Schlüsseldienst Zürich. Noch in Mallorca packen Sie eifrig alle Ihre Sachen und stellen die Koffer in einer Ecke im Hotelzimmer ab, damit Sie bereit sind, nach dem Frühstück, das Hotel in Richtung Flughafen zu verlassen um in den Flieger in die Schweiz zu steigen. Am Flughafen angekommen, sind Sie sich zu 100% sicher, dass Sie alles mitgenommen haben, mit dem Sie in den Urlaub gegangen sind und natürlich auch Dinge, die Sie im Urlaub erworben haben. Entspannt begeben Sie sich in das Flugzeug und starten Ihre Reise in die Schweiz, wo Sie noch einige Tage Urlaub haben, bevor Sie wieder zurück zur Arbeit müssen. Nach einem angenehmen Flug und einer schnellen Gepäckabfertigung, erreichen Sie mit dem Bus, binnen einiger Minuten, die Strasse in der Sie wohnen und machen Sie auf den Weg in Ihre Wohnung. Dort angekommen kramen Sie in Ihrer Tasche herum und suchen nach Ihrem Schlüsselbund, von dem Sie zu 100% wissen, dass er sich an einem bestimmten Platz in Ihrer Tasche befand.

Sehr ärgerlich wenn er verloren geht: Der Wohnungs-Schlüssel

Sehr ärgerlich wenn er verloren geht: Der Wohnungs-Schlüssel

Nach einigen Minuten forscher und eifriger Suche realisieren Sie, dass Sie wohl doch nicht alles mitgenommen haben, und dass einige Dinge vielleicht im Hotelzimmer oder sonst irgendwo auf Ihrer Reise, abhandengekommen sind. Doch auch in solchen Situationen dürfen Sie nicht den Kopf hängen lassen, denn auch in solchen Fällen, kann binnen einiger Minuten, Abhilfe geleistet werden. Sie rufen einfach einen Schlüsseldienst an, welcher sich so schnell wie möglich zu Ihnen nach Hause begibt und fachmännisch, Ihre Tür öffnet und Ihnen ein neues Schloss beziehungsweise neue Schlüssel aushändigen kann, damit Sie wieder Zugang zu Ihrem Zuhause erhalten. Den Schlüsseldienst anzurufen, ist oftmals der letzte Weg, in die eigenen vier Wände zu gelangen, wenn Sie einmal Ihren Schlüsselbund im Urlaub, in einem Club oder im Restaurant verloren haben und nun nicht mehr wissen, wie Sie Zugang in Ihr Heim erhalten sollen. Verzweifeln Sie nicht in solchen Momenten und greifen Sie schnell zum Mobiltelefon um einen Schlüsseldienst in Ihrer Nähe zu kontaktieren, der sich professionell darum kümmert, dass Sie wieder in Ihr Zuhause gelangen können und dieses lästige Problem aus der Welt schaffen.

Peru Trekking | Auf den Pfaden der Inkas nach Machu Pichu

Eine gewisse Ehrfurcht vor der ungewohnten Höhe sollte die Begleiterin beim Trekking in den Anden sein. Denn Wanderern geht in Peru beim Überqueren von 5000 Meter hohen Pässen schnell mal die Luft aus. Doch wer dieses Land auf Schusters Rappen erlebt, der wird sehr bald gepackt von der Magie der einstigen Hochkultur im Reich der Inkas. Trekking ist in Peru ein Zauberwort, denn die Ausblicke sind unvergleichlich. Selbstverständlich kann man auch mit Verkehrsmitteln Machu Pichu erreichen, doch wer den legendären Inka-Trail erwandert, der nähert sich diesem rätselhaften Berg auf eine sehr intensive Art. Denn dies sind tatsächlich die alten Pfade der Inkas.

Traumhafte Aussichten: Trekkings in Peru

Traumhafte Aussichten: Trekkings in Peru

Beim Passieren des “Sonnentores” sind alle Qualen vergessen

Auf schmalen und verschwiegenen Wegen geht es in Peru mal durch dunkle Nebelwälder und dann wieder durch eine farbenprächtige Natur. Immer dann, wenn sich die Wolken verziehen, geht der Blick der Wanderer zu den schneebedeckten Gipfeln der Sechstausender. Die Landschaft bezaubert, auch wenn die Schritte häufig schwer fallen und die Atemlosigkeit Pausen erfordert. Kontrolliert sollte man Luft holen – so sagen es die höhenerfahrenen  Trekking-Experten. Und jeder sollte sein eigenes Tempo bestimmen. Doch spätestens beim Passieren der “Puerta de Sol”, des “Sonnentores” oberhalb von Machu Pichu, sind alle Qualen vergessen.

Gegen eine Höhenkrankheit helfen die Blätter der Kokapflanze

Einheimische Führer haben eine geheime Rezeptur gegen die gefürchtete Höhenkrankheit. Sie kauen die Blätter der Kokapflanze oder brühen daraus einen ziemlich bitteren Tee. Der Wirkstoff soll über die Mundschleimhaut den direkten Weg ins Blut finden und sehr rasch für Wohlbefinden sorgen. So mancher Guide murmelt dabei eine alte Formel der Inkas: “Apu Ausangate, der du uns das Leben gibst, schütze unseren Weg und lenke unsere Schritte…”  Für die Inkas war Koka ein Geschenk der Götter. Gegen Kopfschmerzen und Übelkeit hilft aber vor allem die Höhenanpassung. Routinierte Trekking-Spezialisten lassen sich deshalb häufig nicht weniger als eine Woche Zeit, ehe sie auf Tour gehen.

Kein Ende der Studiofotografie

Mitten in der Zürcher Altstadt findet sich das Fotograf Studio, welches sich mit Studiofotografie jeder Art einen Namen gemacht hat. Da wir ein grosses Faible für Reisefotografie und Fotos im Allgemeinen haben, nahmen wir ein persönliches Gespräch zum Anlass etwas mehr über die Tipps und Tricks der Studiofotografie zu erfahren. Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Welches sind die wichtigsten Kriterien für gute Studioaufnahmen? Am Anfang von jedem guten Foto steht im Prinzip auch immer ein gutes Briefing. Je genauer der Kunde weiss, was er will, desto einfacher ist es für mich darauf einzugehen und mich zu bemühen möglichst nah an dieses Resultat heranzukommen. Oftmals herrschen unklare Vorstellungen über das eigene Aussehen und die eigenen Qualitäten. Ein persönliches Gespräch bei mir im Fotostudio hilft in der Regel Missverständnisse aus dem Weg zu räumen und eine ideale individuelle Lösung zu finden. Insbesondere bei Personenaufnahmen ist es wichtig, dass sich die Erwartungshaltung mit den persönlichen Möglichkeiten deckt. So mache ich gerne Aktfotos von Menschen, welche nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Dabei ist aber wichtig, dass das Hobby-Model nicht mit einem echten Model Resultat rechnet. So können extrem starke Charakterbilder entstehen, welche eine ganz eigene Art von Schönheit ausstrahlen.

Werden so schnell nicht aussterben: Professionelle Fotografen

Werden so schnell nicht aussterben: Professionelle Fotografen

Während in frühen Jahren Trickfotografie auch bei uns noch ein echtes Thema war, wurde diese Sparte komplett durch die elektronische Bildbearbeitung mit Photoshop und Konsorten abgelöst. Ich mag mich noch an Aufnahmen erinnern, bei welchen wir Flammen eines Kuchens mit Staubsaugern in verschiedene Richtungen gezogen haben um so ein überraschendes Bild entstehen zu lassen. Heute kann man über solche Aufnahmetechniken nur noch lachen. Im Low Budget Bereich werden Productshots aber mittlerweile von jeder Firma selbst gemacht. Dazu beigetragen hat die erschwingliche und einfach zu bedienende Digitalfotografie. Heute kann sich jeder für ein paar tausend Franken eine gute digitale Spiegelreflexkamera kaufen und mit ein bisschen Knowhow akzeptable Bilder schiessen, welche dann in Webshops verwendet werden können. Immer noch einen hohen Stellenwert haben dafür gute Portraitaufnahmen. Auch wenn mittlerweile jeder immer ein Handy für Fotos zur Hand hat, so sind professionelle Fotos für Bewerbungen und Geschäftsportale wie z.B. Xing ein wichtiger Bestandteil für erfolgreiche Geschäfts- und Bewerbungsverhandlungen. Auch die Sachfotografie hat im Highend Bereich noch einen hohen Stellenwert. Nie wird aber einfache Technik das gute Auge eines Fotografen ersetzen und dafür sorgen, dass der Auslöser im richtigen Moment für das perfekte Bild gedrückt wird. So müssen sich denn Fotografen nach wie vor keine allzu grossen Sorgen um das Ausbleiben von Aufträgen machen.

Die Kraft von Bildern

Gute Bilder sind in der heutigen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Kaum eine Werbung, kaum ein Prospekt oder ein Magazin kommt heute noch ohne gute Fotografien aus. Auch die Zeiten von reinen Headline Werbungen scheinen der Vergangenheit anzugehören. Gleichzeitig steigt die Qualität der Bilder enorm. Dies hat verschiedene Gründe. Einerseits wird der Druck auf Fotografen deshalb höher, weil mit der digitalen Revolution der Fotografie heute fast jeder im Stande ist ganz ordentliche Fotos selbst zu machen. Auf sozialen Medien ist es mittlerweile auch für Privatpersonen üblich Fotos in sehr guter Qualität zu veröffentlichen. Vom perfekten Selfie über atemberaubende Landschaftsaufnahmen ist alles dabei. Dadurch wurde die Messlatte für Fotografen natürlich massiv nach oben korrigiert. Wieso sollte ich einem Fotografen für teures Geld einen Auftrag erteilen, wenn ich mit eigenen Mitteln fast so ein gutes Resultat kreieren kann?

Perfekt inszeniertes Bilder wecken Emotionen

Perfekt inszeniertes Bilder wecken Emotionen

Das hat natürlich dazu geführt, dass die Fotografen heute noch bessere Bildresultate abliefern und heute auch massiv in die Trickkiste der digitalen Bildbearbeitung greifen. Immer noch spektakulärere Bilder müssen her, noch besseres Lichtequipment und noch schönere Locations und Models sorgen für Bilder auf höchstem Niveau. Dabei hat sich gerade bei den Models ein Trend zu mehr Natürlichkeit durchgesetzt. Falten und Augenringe werden teilweise nicht mehr retuschiert. Menschliche Schwächen gelten gut inszeniert als Schick. Ich empfehle vor allem dann mit einem professionellen Fotografen zu arbeiten, wenn für eine Firma erstens ein gewisses Budget vorhanden ist und zweiten eine einheitliche Bildsprache gefragt ist. Denn gerade die Kontinuität eines Fotostils mache das Corporate Design einer Firma so unverkennbar. Dies ist mit selbstgemachten oder Stockfoto Bildern kaum zu erreichen. Für kleinere Webauftritte oder klassische Medien kann man heute mit einem guten Flair für Technik und Bilder auch selbst für ausreichend gute Fotoresultate sorgen.

Island – Warmer Empfang im eisigen Land

Auf Island Reisen entdecken Sie ein traumhaftes Land, welches seine Besucher mit atemberaubenden Landschaften, beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und einzigartigen Naturphänomenen in den Bann zieht. Island ist der zweitgrösste Inselstaat Europas und die größte Vulkaninsel der Erde. Und noch ein Highlight macht es besonders: Die Hauptstadt Reykjavik, mit über 120‘000 Einwohnern, ist die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt und die größte Stadt der Insel. Die pulsierende Metropole hat sich in den letzten Jahren zu einer aufstrebenden Stadt entwickelt und ermöglicht zahlreichen Urlaubern, tolle Sehenswürdigkeiten und ehrwürdige Bauten zu besichtigen. Neben interessanten Städten mit einem aufregenden Nachtleben ist Island aber besonders für seine außergewöhnliche Landschaft sowie seine Naturwunder bekannt. Diese sollten am besten mit einem Mietwagen oder gar einem Wohnmobil erkundet werden, denn so sind Urlauber und andere Interessierte stets flexibel unterwegs. Mit solchen Transportmitteln können Sie Island individuell bereisen und sind nicht an festgelegte Reisepläne oder Unterkünfte gebunden. Das spektakuläre Land ist für Wohnmobil– beziehungsweise Mietwagenreisen ideal, denn die überwiegend meisten Straßen, ausgenommen das Hochland, sind gut ausgebaut und problemlos befahrbar. Mehr als 120 Campingplätze stehen Urlaubern zur Verfügung, die spontan aufgesucht werden können – ohne vorherige Reservierung. Mit einem Mietauto oder einem Wohnmobil können Sie ganz individuell die Orte bereisen, die Sie in Island schon immer sehen wollten und einfach spontan sein.

Wie von einer anderen Welt: Die Vulkanlandschaften Islands

Wie von einer anderen Welt: Die Vulkanlandschaften Islands

 

Eine Vielzahl an Urlaubern aus aller Welt begeistert sich beispielsweise für die Blaue Lagune, einen Heißwassersee, der manche Krankheiten lindert und ideal zum Baden und Entspannen ist. Wellness in freier Natur zu erleben, ist in Island häufig möglich. Darüber hinaus sollten sich Reisende die Reiseroute „Golden Circle“ im Südwesten des Landes nicht entgehen lassen. Dieser Tagesausflug ab der isländischen Hauptstadt Reykjavik beinhaltet gleich drei außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten. Zum einen wird die ehemalige Thing-Stätte Þingvellir („Ebene der Volksversammlung“) aufgesucht, die unmittelbar am eindrucksvollen Grabenbruch zwischen amerikanischer und europäischer Kontinentalplatte liegt. Dort wurden von norwegischen Wikingern gesetzgebende Versammlungen abgehalten und ist sehr sehenswert. Des Weiteren ist das Geothermalgebiet ein Teil der Reiseroute, dort sind ein großer und ein kleinerer Geysir zu entdecken. Letzterer bricht ungefähr alle 10 Minuten in Form einer heißen Wassersäule aus und zieht Zuschauer in seinen Bann. Auch der Gullfoss, ein isländischer Wasserfall, gehört zum „Golden Circle“. Die Kosten für eine Island Reise müssen dabei individuell erfasst werden. Wer die meiste Zeit mobil unterwegs ist, spart zwar Unterkunftskosten, gibt allerdings mehr Geld beim Tanken aus. Die überwiegend meisten Sehenswürdigkeiten und Naturwunder sind in Island jedoch kostenlos.

Ferien auf der finnischen Seenplatte

Finnland ist als Reiseland einzigartig und Familien und Alleinreisende bestens geeignet. Friedliche Ruhe, weite Landschaften wie dicht bewachsene Wälder und blaue Seen sowie malerische Ferienhäuser zeichnen diesen Teil Skandinaviens aus. Doch auch aufregende Großstädte und pittoreske Dörfer sind Teil des Landes. Die Finnische Seenplatte, im Südosten des Landes gelegen, sollte während einer Reise unbedingt einmal aufgesucht werden. Finnland ist größtenteils von Wasser bedeckt, die Seenplatte ist der Beweis. Das blau schimmernde Labyrinth aus Seen, Flüssen, Kanälen und kleinen Inseln mit Wäldern und Hügelketten zieht eine Vielzahl an Urlaubern an und ermöglicht ein atemberaubendes Panorama.

Atemberaubend: die finnische Seenplatte

Atemberaubend: die finnische Seenplatte

 

Die Finnische Seenplatte ist das größte Seengebiet in Europa und verfügt auch über die saubersten und klarsten Gewässer. Ob baden, schwimmen, auf dem Boot oder mit dem Kajak – im Sommer und auch im Winter ist die Seelandschaft hervorragend für verschiedene Aktivitäten geeignet. Einladende, rot angestrichene Ferienhäuser am Ufer laden zu einem unvergesslichen Urlaub ein.
Finnland ist auch als das Land der Mitternachtssonne bekannt, denn in Finnisch-Lappland dauert ein einziger Sommertag über zwei Monate. In den südlichen Regionen des Landes wird es auch nicht richtig dunkel, es herrscht nur einige Stunden lang Dämmerlicht. Das Mittsommerfest, die Feierlichkeiten zur Sommersonnenwende, wird von den Finnen deshalb ausgiebig gefeiert. Reisende sollten in Erwägung ziehen, das Land während dieser speziellen Zeit zu besuchen, um diese faszinierende Besonderheit hautnah mitzuerleben. Doch auch die Wintermonate sind in Finnland spektakulär: Eis und Schnee bedecken die Landschaft und zahlreiche Regionen verwandeln sich in ein richtiges Wunderland in Weiß. Jede Reise muss individuell gerechnet werden, an sich ist Finnland kein allzu teures Urlaubsland.